Sex am Arbeitsplatz
Sex am Arbeitsplatz

Es war wieder eine dieser endlos langen Nachtschichten in der Kinik und ich saß gelangweilt am Pc herum. Denn diese Nacht schien sehr ruhig zu werden, ich musste ja auch mal Glück haben. Ich war gerade in einem sehr interessanten Chat gelandet und war sehr vertieft in diversen Gesprächen. In diesem Moment hörte ich schritte und mein Herz schlug doch etwas schneller, denn ich war allein im Nachtdienst. Als ich mich umdrehte, um zu sehen wer da kam, dachte ich echt ich träume. Ein Südländer im Arztkittel, hatte ich etwa irgendwas wichtiges verpasst. Es stellte sich schnell heraus, das er neu bei uns war und mit mir seinen ersten Dienst hatte. Was für ein Glück, ich fragte Ihn ob er nicht einen Kaffee wollte und wie er wollte.

Als wir dann ins Gespräch kamen, merkte ich auf einmal seine Hand auf meinem schenkel und mir wurde sofort klar, dass es dabei nicht bleiben würde und die Nacht wahrscheinlich doch nicht so ruhig werden würde wie gedacht. Ein paar Minuten später wußten wir beide, dass wir mehr wollte und fingen wild an zu küssen, er küsste wahnsinnig gut und ich merkte, wie feucht meine Muschi da schon war. Als ich Ihn an seinen Penis anfasste, merkte ich dass es Ihn auch nicht wirklich kalt ließ und wir beschlossen ins Untersuchungszimmer zu gehen. Dort sollte es dann richtig zur sache gehen, ich wußte es genau und war schon etwas aufgeregt. Er streifte mir zärtlich meine Dienstkleidung vom Körper und fing an meine Nippel zu saugen, diese wurden sehr schnell hart und ich war so geil wie nie.

Seinen Arztkittel hatte ich Ihm schon vom Körper gerissen und wir waren beide sehr geil aufeinander. Ich nahm seinen knüppelharten Dolch und fing an vor Ihm knieend zu blasen, der Penis stand wie eine Eins und ich merkte wie der Lustsaft aus mir raus lief. Er stöhnte immer lauter und schnell, da hörte ich auf denn ich wollte nicht das er jetzt schon zu seinem Höhepunkt kam. Da nahm er mich und führte mich zum Schreibtisch, ich setzte mich drauf und spreizte meine Beine so weit es nur ging. Ich merkte genau wie weit meine Vagina geöffnet war und der Anblick muss der absolute Wahnsinn gewesen sein. Er fackelte nicht lang und wollte mir nun zeigen wie ein südländischer Arzt eine Frau richtig durchfickt.

Als er seinen Schwanz erst langsam einführte merkte ich, was er für einen dicken und vor allem sehr großen Penis hatte, und ich wär am liebsten sofort gekommen, aber ich wollte diesen einmaligen Fick genießen. Dann war es soweit und er stieß immer härter zu, so kam er auch immer tiefer in mich rein und meine Fotze verlangte mehr. Er nahm mich dann in die Hündchenstellung und bumste mich von hinten in meien überlaufende Spalte. So kam er besonders tief in mich rein und massierte mir gleichzeitig meinen Kitzler, sein Penis war der Hammer schlechthin. Dann dauerte es nicht lang und ich kam zu einem explosiven Höhepunkt, den ich nie mehr vergessen werde. Und eins ist sicher, das war nicht der letzte Nachtdienst.

Vom Lehrer gefickt >>>

Telefonsex Frauen blasen
Bumskontakte
Dildospiele am Hörer
Echte Hobbyhuren
Deine Nachbarin
Riesen Titten
Seitensprung
Telefonsex Teens

<<< Zur Sexgeschichten Auswahl